Wichtige Veranstaltung: „THE DIGITAL TURN“ 8.-11.9.2015

„THE DIGITAL TURN“ 8.-11.9.2015

 Ein Blick auf die aktuellen Veranstaltungen der Bundestagsfraktionen (s.u.) zeigt:  Die Digitalisierung der Hochschulbildung steht prominent auf der politischen Agenda. Doch wo befinden sich die Hochschulen in diesem Transformationsprozess? Hat er schon eingesetzt oder steht er noch bevor und woran lässt sich das festmachen? Das Hochschulforum Digitalisierung möchte darauf erste Antworten geben und  bietet Anfang September mit der Themenwoche „The Digital Turn“ eine Plattform für einen breiten bildungspolitischen Dialog über die Zukunft der deutschen Hochschulbildung. Mithilfe der Unterstützung vieler Partner-organisationen sowie nationaler und internationaler Experten regt die Themenwoche öffentlich zum Austausch und zur Diskussion an und stellt konkrete Lösungsvorschläge und Good Practices vor.

Im Mittelpunkt steht dabei die Halbzeitkonferenz vom Hochschulforum am 09.09.2015, wo die Zwischenergebnisse der sechs Themengruppen vorgestellt und Impulse für die Weiterentwicklung der Hochschulbildung im 21. Jahrhundert gegeben werden.

Nähere Informationen zu allen Veranstaltungen der Themenwoche, Anmeldemöglichkeiten, etc.,  finden Sie in diesem Newsletter,  auf unserer Website sowie unter dem Hashtag #digiturn.
Wir freuen uns über Ihr Interesse und auf einen spannenden Herbst in Berlin.

EINLADUNG ZUR THEMENWOCHE

PRE-CONFERENCE: EDUCAMP (FR. 4.9.- SO. 6.9.2015)

Die Themenwoche wird mit einer PRE-CONFERENCE, DEM 16. EDUCAMP, eingeläutet, wo sich sich ca. 200 Praktiker/innen aus verschiedenen Bildungsbereichen treffen, um sich über ihre Arbeit auszutauschen. Das Lernen und Lehren mit Medien steht dabei im Vordergrund, aber auch andere Ansätze moderner Bildung werden bearbeitet. In Berlin 2015 wird das EduCamp besonders vielfältig und international. Die Partner des EU-Projekts Open Educational Ideas aus Finnland, Griechenland, Litauen und Deutschland gestalten das Programm aktiv mit. Außerdem werden zwei themenspezifische BarCamps im Rahmen des EduCamps stattfinden: das OERcamp zu freien Bildungsmaterialien und das MOOCcamp zu offenen Onlinekursen.

KONFERENZTAG: MOOCS IN DEUTSCHLAND (DI., 8.9.2015)

Spätestens mit den über 260 Einreichungen beim MOOC Fellowship Programm des Stifterverbandes hatte die als „Tsunami“ betitelte Welle offener Lernformate für Hochschullehrende 2013 auch Deutschland erreicht. Nach zwei Jahren des Experimentierens sollen nun die Eindrücke, Erfahrungen und Ergebnisse auf individueller und institutioneller Ebene diskutiert werden. Welche Formen und Formate haben sich ausprobieren, bewähren oder verwerfen lassen? Welche institutionellen Strategien wurden entwickelt und haben sich etabliert? Und welche Rolle können und sollen MOOCs in der Zukunft der deutschen Hochschullandschaft spielen? Informationen und Anmeldung zur Konferenz „MOOCS IN DEUTSCHLAND – EINDRÜCKE UND ERGEBNISSE EINES EXPERIMENTS“.

HFD-KONFERENZTAG: HOCHSCHULEN IM TRANSFORMATIONSPROZESS (MI, 9.9.2015)

Rund ein Jahr nach Aufnahme seiner Tätigkeit lädt das Hochschulforum Digitalisierung in den sechs Themengruppen zur gemeinsamen Bestandsaufnahme ein. Ziel ist es, Zwischenergebnisse aus den Themengruppen vorzustellen und mit Vertretern aus Wissenschaft, Hochschulen und Politik zentrale Weichenstellungen und erste Handlungsempfehlungen zur Zukunft der deutschen Hochschulbildung zu diskutieren.

Flipped Keynotes von Experten aus Wissenschaft und Politik, hochwertige Workshops sowie ein Markt der Möglichkeiten geben Impulse und laden ein zum Austausch und zur Diskussion.

Informationen und Anmeldung zur Konferenz „THE DIGITAL TURN – HOCHSCHULEN IM TRANSFORMATIONSPROZESS“.

QUADRIGA DEBATTE „SCIENCE 2.0“ (DO, 10.9.2015)

Digitalisierung verändert unsere Forschung – Science 2.0. steht als Schlagwort für diese Entwicklung. Für Forschungs- und Publikationsprozesse, Formen der Forschungszusammenarbeit wie auch für die Öffnung der Forschung und die Interaktion mit der Gesellschaft; digitale Werkzeuge eröffnen neue Möglichkeiten und verändern wie wir forschen, kollaborieren und publizieren. Kritische Stimmen hingegen mahnen an, dass Forschungsprozesse immer weniger von der Forschungspersönlichkeit, als vielmehr von den Daten- und den Technikmöglichkeiten getrieben werden. Dieses Spannungsfeld greift die QUADRIGA DEBATTE „SCIENCE 2.0“ auf.

ELIG ANNUAL CONFERENCE (DO. 10.9.- FR. 11.9.2015)

In Berlin, the town of Wilhelm von Humboldt, this year’s ELIG conference is sparking a debate on how the classical education ideal of empowering the individual to lead a self-determined, active and responsible life translates into modern society. What skills are needed to become an active builder of opportunities in an increasingly interconnected world? The conference will investigate how the development of digital competences can be supported on a broader scale than today in all levels of the European education systems and investigate trends and leading examples of corresponding learning innovations from the viewpoint of educational providers as well as institutions. More information about the conference „THE DIGITAL TURN – NEW COMPETENCES MADE IN EUROPE. LEARNING AND EDUCATION FOR A SMART EUROPE.“

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.